Video

„Zuviel“ – nach dem gleichnamigen Song von Jonez

Video, 4:20, Nov. 2020

Text: Jonathan Bamberg, Musik: Tom Liwa, Ensemble: Tchechow-Klasse 2019

 itawegmanfilm.de

Aktuell laufen Filme über bemerkenswerte Frauen des letzten Jahrhunderts in den Kinos: über die Tänzerin Loïe Fuller, die zweifache Nobelpreisträgerin Marie Curie, die Malerin Paula Modersohn-Becker, die Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé; alles im Rückblick auf eine Zeit, in der Frauen das Studium der Medizin nur im weltoffenen Zürich gestattet war, in der sie nicht wählen oder ohne den Gatten Verträge unterschreiben durften. Trotzdem sind es keine feministischen Filme. Es sind sorgsam skizzierte Portraits, die lebendig machen, dass Frauen ihren eigenen Weg mit Hilfe der eigenen Überzeugungen und aus eigener Kraft gehen. Es ist Zeit für einen Film über Ita Wegman.

„rock´n´roll“


aus der Produktion: „Wie oft musst du vor die Wand laufen, bis der Himmel sich auftut“, von Flowerpornoes. Plattenfirma: V2 Records; Erscheinungsjahr: 2007

„Paradiesäpfel“ 2004

Jenseits der marktwirtschaftlichen und politischen Verbandelungen zwischen Amerika und Europa gibt es eine Gemeinsamkeit: Die Idee der individuellen Freiheit. Auch wenn der Begriff Freiheit sehr dehn- und interpretierbar ist. Unser gemeinsames Problem heute ist die Wachstumsgesellschaft. Um unsere individuellen Rechte auch in Zukunft behalten zu können, sollten wir uns darüber gewahr werden was wichtig und was unwichtig ist. Von der Freiheit das TV auszuschalten, der Freiheit in Ruhe zu sein, der Freiheit selber zu denken.
In dieser Arbeit sind Texte verschiedener Autoren zu einem Cut-Up verarbeitet.

Arundhati Roy
Jean Ziegler
Noam Chomsky
Fiedel Castro Ruz


Auschnitt, Dokumentation, „musik ist in“ 1999 – 2003

„Lukas nannte es The making of …“ Klang – Videoinstallation, mit Philippe Micol, 27 MusikerInnen-Portraits aus der Schweiz, 20 Monitore/Player, 20 Stereo Lautsprecher Paare

„Herr Busch singt A“

Mein erstes Videoclip, das auf Festivals zu sehen war, von 1993. Herr Busch ist analog produziert, falls jemand überhaupt noch weiß, wie besonders „lustig“ das analoge Arbeiten war. Es war damals als ein humorvolles Video zum Zeitgeist gemacht. Bis heute allerdings haben darüber nur sehr wenige  herzhaft lachen können.


Es ist Zeit für einen Film über Ita Wegman